Umfrage des Elternbeirats zum Thema “Kinderbetreuung”

Umfrage zum Thema “Kinderbetreuung” beendet und ausgewertet

Im Juni 2013 führte die Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit dem Elternbeirat des Kindergartens in Allendorf/Lumda eine Umfrage zum Thema Kinderbetreuung durch. Ziel der Umfrage war es, den Betreuungsbedarf der Vorschulkinder, insbesondere der U3-Betreuung, und den Bedarf an Öffnungszeiten zu ermitteln.

Hierbei sei zu erwähnen, dass Allendorf/Lumda im Landkreis Gießen die einzige Gemeinde ist, die keine Ganztagsbetreuung anbietet, lediglich eine der beiden Einrichtungen bietet Betreuung bis 14.00 Uhr. Plätze im Kindergarten für 1-Jährige stehen derzeit keine zur Verfügung, lediglich in der Tagespflege besteht die Möglichkeit der Betreuung, sofern diese nicht durch Kinder über 3 Jahren belegt sind. Träger der Einrichtungen ist der Ortsverein der AWO.plakat_nrw_diekurzen_gross1

Das FAZIT: Die Umfrage hat gezeigt, dass es wichtig ist, die Wünsche und Bedürfnisse der Eltern hinsichtlich der Kinderbetreuung zu erfragen. Nur so kann gewährleistet werden, dass Allendorf/Lumda als Familienstandort gesichert wird.

Der Trend der vergangenen Jahre in der Bildungs- und Familienpolitik hat gezeigt, dass das Thema “Kinderbetreuung” und somit auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf eine zentrale Rolle im Leben der Menschen spielt. Umso wichtiger ist es, diesem Trend auch in Allendorf/Lumda gerecht zu werden.

Auch in Hessen und im Landkreis Gießen hat in den letzten Jahren der Ausbau der Kinderbetreuung, insbesondere der U3-Betreuung, zugenommen. Geschuldet wurde dies den bereits 2005 beschlossenen Tagesausbaubetreuungsgesetzes und des in 2008 verabschiedeten Kinderförderungsgesetzes. Somit hatten die Kommunen in den letzten Jahren die Möglichkeit, unter Zuhilfenahme von Fördergeldern vom Land und Bund, den Ausbau der Kinderbetreuung aufzubauen und vorzunehmen. Auch wird nunmehr in Allendorf/Lumda der Ausbau der U3-Betreuung weiter voranschreiten, im Juli 2013 wurde der Förderbescheid für den Ausbau überbracht. Nach Ansicht des Elternbeirates ein längst fälliges “Ereignis”, zumal die gesetzlichen Grundlagen bereits vor Jahren vorgegeben waren. Hierbei sei zu erwähnen, dass erst durch die Änträge der Fraktion B’90/Gründe in der Stadtverordnetenversammlung die entsprechenden Förderanträge gestellt worden sind.

Die Auswertung in Allendorf/Lumda zeigt einen eindeutigen Trend zur qualifizierten und flexiblen Kinderbetreuung, auch im U3-Bereich. Längere und flexible Öffnungszeiten spielen dabei eine wichtige Rolle. Nur so kann den Eltern die Wahlmöglichkeit gegeben werden, nach der Elternzeit wieder ihrer Arbeit nachzugehen oder ihr Kind selbst zu betreuen.

Insofern kann abschließend festgehalten werden, dass dringend Handlungsbedarf dahin gehend besteht, neue Konzepte im Hinblick auf die Kinderbetreuung in Allendorf/Lumda auf den Weg zu bringen, um den Wünschen und Bedürfnissen der Eltern gerecht zu werden.

In diesem Zusammenhang lädt der Elternbeirat zu einer Informationsveranstaltung am Montag, den 19. August 2013 um 20.00 Uhr im Bürgerhaus Allendorf/Lumda ein. Themen der Veranstaltung sind die Auswertung der Umfrage, aktuellen und zukünftigen Betreuungssituation sowie eine Allgemeine Fragerunde.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel